Mainz

Jetzt zählt Mainzer Solidarität!

Wir PIRATEN haben heute im Stadtrat mit unserer Fraktion PIRATEN & VOLT zusammen mit Bündnis90/Die Grünen, CDU, SPD, FDP, Die Linke, ÖDP und Freien Wählern die nachfolgende gemeinsame Resolution „Soziale Distanz wahren; im Zusammenhalt aber vereint“ beschlossen.

Die COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen haben auch in Mainz das öffentliche Leben komplett zum Erliegen gebracht.
Die Schließung aller Bildungs- und Betreuungseinrichtungen fordert derzeit alle Eltern, sei es bei der Beschäftigung und Betreuung zu Hause oder der Unterstützung beim Lernen. Die Sorge und Betreuung um unsere älteren und gefährdeten Mitmenschen bewegt uns. Das Schließen der meisten Läden und Geschäfte, die ausbleibende Nachfrage nach vielen Produkten und Dienstleistungen im lokalen Handel sowie das Einstellen jeglichen kulturellen Lebens führt für viele Menschen zu existentiellen Sorgen. Bund und Land haben bereits mehrere Programme gestartet um Härten zu vermeiden und Existenzen zu sichern, so z. B. die Ausweitung des Kurzarbeitergeldes, die Unterstützung von Selbstständigen etc.
Wir bitten die Verwaltung und die stadtnahen Gesellschaften darauf zu achten, dass in den Bereichen, die wir gemeinsam verantworten, existentielle soziale Härten verhindert werden, indem unbürokratisch helfend unterstützt wird.
Das Verbot für Veranstaltungen und Versammlungen jeglicher Art, ob drinnen oder draußen, trifft uns alle schmerzlich. Dies ist aber ein gebotener Schritt, den der Verstand einfordert, auch wenn dies erst einmal unserem Mainzer Lebensgefühl zu widersprechen scheint.
Die Eindämmung der Verbreitung des Virus ist das Gebot der Stunde.

Wir als Mitglieder des Mainzer Stadtrates appellieren gemeinsam an alle Mainzerinnen und Mainzer sich unbedingt an die Vorgaben zu halten. Wir freuen uns aber auch, dass die Hilfsbereitschaft in der Stadt wächst.
Auch das ist Mainzgefühl!
Es zeigt sich, was gelebte Nachbarschaft in dieser Zeit bedeuten kann. Schön zu sehen ist auch, wie sich gerade das kulturelle Mainzer Leben von den Plätzen und Spielstätten in „das Netz“ verlagert. Viele Unternehmen entwickeln gerade gute Ideen, um ohne direkten Kontakt das Leben für uns, auch in der Krise und vor allem zu Hause, gut zu gestalten. Entscheiden Sie sich bewusst für diese Angebote, denn wir wollen auch morgen wieder die Vielfalt von Kultur und Einzelhandel in unserer Stadt erleben.

Als Mitglieder des Stadtrates danken wir allen Personen besonders, die in dieser Situation mit Vernunft und Bedacht agieren, und den Menschen, die in ihren Berufen in dieser schweren Zeit insbesondere für unsere Gesundheit, Versorgung, Mobilität und Ordnung einstehen. Wahren Sie soziale Distanz, aber verlieren Sie nicht das Mitgefühl und die Solidarität untereinander.

Liebe Mainzerinnen und Mainzer, haben Sie Mut und Zuversicht, denn es heißt nicht umsonst in der Mainzer Tradition: „es wird bald widder gut“.

Noch ein Appell von uns:
Unterstützt die lokalen Mainzer Geschäfte und bestellt Eure Waren dort online.
Die Stadt Mainz hat hier eine nicht abschließende Liste von Geschäften veröffentlicht , bei denen ihr online (sei es per Shop oder per Mail) Waren bestellen könnt.
Wir Mainzer halten auch in schweren Zeiten zusammen.

Bleibt gesund und bleibt daheim!

0 Kommentare zu “Jetzt zählt Mainzer Solidarität!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.